Fischarbeiterin, Künstlerin oder Werftbesitzerin

Führung zur Frauenwoche am 6. März 2016 im Historischen Museum Bremerhaven

Das Historische Museum Bremerhaven beteiligt sich an der Bremerhavener Frauenwoche mit einer besonderen Führung. Am Sonntag, den 6. März 2016 um 15 Uhr präsentiert Martina Otto – gemäß dem diesjährigen Motto der Frauenwoche – vielfältiges Frauenleben in Bremerhaven in zwei Jahrhunderten.
Vorgestellt werden sehr unterschiedliche Frauen und deren Lebensbedingungen. Dazu zählen die vielen unbekannten Frauen, die als ungelernte Arbeiterinnen in der Fischindustrie schwer arbeiteten, um für sich und ihre Familien den Lebensunterhalt zu sichern. Auf der anderen Seite steht Gesine Wencke, die als Werftbesitzerin die erste Unternehmerin Bremerhavens war. Ihre Enkelin Sophie Wencke wurde Künstlerin, der es gelang, mit ihrer Arbeit die Familie nach dem Niedergang der Werft zu ernähren.

Der Rundgang thematisiert auch die Biografien von zwei Bremerhavenerinnen in der Zeit des Nationalsozialismus. Minna Rattay war aktive Widerstandskämpferin und starb 1943 im KZ Ausschwitz, Lale Andersen wurde durch ihr Lied „Lili Marleen“ weltberühmt. Martina Otto spricht anhand der ausgestellten Originale zudem über den schwierigen Alltag der Bremerhavenerinnen in der Kriegs- und Nachkriegszeit.

Die Teilnahme an der Führung ist im Eintrittspreis enthalten. Treffpunkt ist das Foyer.

Für die Medien:
Das Foto im Anhang zeigt die Werftbesitzerin Gesine Wencke (1807-1866) auf dem Gemälde eines unbekannten Künstlers.

Stand: 25.02.2016

Zurück